Über ein Fernstudium Erzieher werden

Fernstudium Erzieher

Fernstudium zum Erzieher

Keine Frage, Erzieher sind in Deutschland aktuell gefragt wie nie zuvor.

Nachdem seit dem 1.9.2013 jedes Kind den Anspruch auf einen Betreuungsplatz hat und immer mehr Kindestagesstätten geschaffen werden, besteht eine große Nachfrage nach qualifiziertem Fachpersonal.

Gerade für Personen, die bereits im Berufsleben stehen und sich gerne umorientieren würden, bietet es sich an, ein Fernstudium zum Erzieher zu absolvieren.

Für wen ist das Fernstudium Erzieher?

Im Wesentlichen richtet sich das Erzieher Fernstudium an Personen, die berufstätig sind, und sich gerne weiterbilden möchten oder sich aktuell zu Hause auf die Erziehung der eigenen Kinder konzentrieren. Gerade in derartigen Lebenssituationen, in der man an die eigenen 4 Wände gebunden ist, bietet es sich an, im Rahmen eines Fernstudiums Erzieher zu werden.

Wie werde ich Erzieher im Fernstudium?

Etliche Fernschulen in Deutschland bieten einen Fernstudiengang Erzieher an. Hat m an das Studium zum Erzieher erfolgreich abgeschlossen, dann kann man als staatlich geprüfter Erzieher tätig werden. Nachdem, wie bereits anfangs erwähnt, der Bedarf an Erziehern aktuell groß ist, wird man kaum Schwierigkeiten haben, eine Anstellung in einer Kindestagesstätte zu finden. Aber auch in Jugendclubs, Kinderheimen kann man tätig werden.

Wieviel verdient man als Erzieher?

Das Gehalt als Erzieher variiert. Erzieher, die im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, verdienen in etwa 2000 Euro – 3000 Euro.

Wie genau läuft das Erzieher Fernstudium ab?

In aller Regel kann das Fernstudium zum Erzieher zu jeder Zeit begonnen werden. Auch gibt es bei Fernschulen in Deutschland keine Ferien wie bei regulären Schulen oder Universitäten. In den Studiengebühren sind bereits alle Lehrmaterialien enthalten. Diese erhält man übersandt und kann dann zu Hause im eigenen Lerntempo und wann immer man Zeit findet sich dem Lernen widmen. Teil des Lehrmaterials sind spezielle Übungsaufgaben. Diese sind wie „Hausaufgaben“, man muss diese erledigen und dann zur Korrektur an die Fernschule übersenden. Hier hat man in der Regel einen Ansprechpartner, der für die Überprüfung der Übungsaufgaben zuständig ist und auch bei Fragen und Problemen kontaktiert werden kann.

Was lernt man im Fernstudium zum Erzieher?

Im Vordergrund des Erzieher Fernstudiums stehen die Entwicklungsphasen eines Kindes. Ein weiterer Schwerpunkt sind die verschiedenen Erziehungsmethoden. Auch Lernprozesse, psychoanalytische Ansätze etc. werden im Fernlehrgang zum Erzieher behandelt ebenso wie die richtige Pflege und das Lernverhalten, Wahrnehmungsentwicklung von Säuglingen. Selbstverständlich ist dies nur ein kurzer Auszug aus dem umfangreichen Lernstoff.

Wie lange dauert das Fernstudium Erzieher?

Will man Erzieher im Fernstudium werden, dann sind hierfür in etwa 2 Jahre anzusetzen. Wichtig ist es zu wissen, dass die Zulassungsvoraussetzungen in Deutschland in den einzelnen Bundesländern variieren.

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Im Normalfall muss man ein bestimmtes Mindestalter haben, um zum Erzieher Fernstudium zugelassen zu werden. Dies liegt bei 25 Jahren. Auch muss ein qualifizierter Sekundarabschluss 1 belegt werden. Ebenfalls muss man eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Alternativ hierzu ist es bei den meisten Fernschulen in Deutschland ebenso ausreichend, wenn man vorweisen kann, dass man einen Haushalt führt, in dem mindestens ein minderjähriges Kind lebt.

Eine der renommiertesten Fernschulen in Deutschland, bei der man ein Fernstudium zum Erzieher absolvieren kann ist das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB).