IHK Zertifizierung, institutsinternes Abschusszeugnis oder B.A., M.A.- welcher Abschluss ist bei einem Fernstudium bzw. Fernlehrgang zu empfehlen?

Abschluss Fernschule

Abschluss Fernschule

Weiterbildung ist heute das A und O, wenn man beruflich vorankommen möchte.

An Fernschulen in Deutschland und Fernhochschulen werden heute eine Vielzahl an Fernlehrgängen und Fernstudiengängen angeboten.

Jeder, der ins Auge gefasst hat, sich berufsbegleitend weiterzubilden, wird sich bei dem großen Angebot zumeist die Frage stellen, welche berufliche Weiterbildung für ihn selbst geeignet ist und die besten Karrierechancen verspricht.

Ist nur ein Fernlehrgang sinnvoll, der mit einem IHK Zertifikat abschließt? Ist ein institutsinternes Zeugnis wertlos? Macht nur ein Fernstudium Sinn, mit dem man einen Bachelor oder Master erwerben kann?

Alle diese Fragen können mit „es kommt auf den Einzelfall an“ beantwortet werden, denn ganz entscheidend ist, was man mit dem Abschluss anfangen möchte!

Das institutsinterne Abschlusszeugnis

Ist man bereits in einem Unternehmen beschäftigt und möchte einen Fernkurs absolvieren, um sich innerhalb eines Unternehmens eine bessere Position zu sichern, dann kann es oftmals völlig ausreichend sein, einen Fernkurs zu absolvieren, der mit einem institutsinternen Abschlusszeugnis endet.

Fernkurse, an deren Ende ein Abschlusszeugnis ausgestellt wird, machen den größten Teil der Fernkurse aus, die an den großen deutschen Fernschulen wie Laudius, ILS, SGD oder auch der HAF angeboten werden.

Sind Sie beispielsweise aktuell als Bürokraft tätig, kann ein Buchhalter Fernkurs Ihnen die nötige Qualifikation vermitteln, die Sie benötigen, um sich innerhalb eines Unternehmens beruflich zu verändern und für buchhalterische Aufgaben zu qualifizieren.

Oder aber Sie sind bereits im Bereich Marketing tätig, dann kann der Fernkurs Social Media Manager optimal sein, um sich im Betrieb für eben diese Position zu qualifizieren.

Fernlehrgang mit IHK Abschluss

Sollten Sie jedoch einen Fernkurs absolvieren wollen, um sich für eine komplett neue Anstellung zu bewerben, dann ist in den meisten Fällen eine Fernkurs bzw. Fernstudium mit IHK Abschluss deutlich sinnvoller als ein Fernkurs, der lediglich mit einem institutsinternen Zeugnis abschließt.

IHK-Abschlüsse genießen auf dem Arbeitsmarkt einen sehr guten Ruf. Wichtig ist es zu wissen, dass Fernschulen lediglich auf die jeweilige IHK Prüfung vorbereiten.

Die IHK Prüfung muss vom Prüfling vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer abgelegt werden. Hat man die Prüfung vor der IHK bestanden, erhält man ein IHK-Prüfungszeugnis.

Fernstudium mit einem Bachelor oder Master Abschluss

Seit der Bologna Reform ist es möglich, über Fernhochschulen einen akademischen Abschluss wie Bachelor oder auch Master zu erlangen. Natürlich ist es für die eigene Karriere sicherlich sehr förderlich, einen akademischen Abschluss präsentieren zu können. Doch ist auch hier die Frage, ob ein Bachelor oder Master unbedingt erforderlich ist, um sein persönliches Karriereziel zu erreichen.

Unterschätzen sollte man bei einem nebenberuflichen B.A. bzw. M.A. Fernstudium auch nicht den Zeitfaktor, denn ein berufsbegleitendes Studium dauert meist mehrere Jahre und erfordert einen großen persönlichen Einsatz. Ganz abgesehen davon, dass ein Fernstudium nicht nur viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern auch kostenintensiv ist.

Wie man sieht, es kommt ganz darauf an, was man mit dem einem Fernstudium bzw. Fernlehrgang erreichen möchte. Hiervon hängt es im Wesentlichen ab, ob die Wahl auf eine Weiterbildung mit IHK Abschluss, einen Fernlehrgang mit institutsinternem Abschlusszeugnis oder ein Fernstudium mit akademischem Abschluss fallen sollte.